Philosophie


Die Seele eines Pferdes ist eine große und treue Seele, völlig unverdorben durch die Mißgeschicke und Wechselfälle der Menschen. Vor allem ist es eine mutige und liebevolle Seele. Aber schon durch einen einzigen grausamen Schlag werden die schöne Seele und der Geist des Pferdes für immer zerstört.
(General Jack Seely, 1868 - 1947)


Die Arbeit zwischen Mensch und Pferd kann nur auf Vertrauen basieren. Deshalb sind Ruhe und Zeit das Wichtigste im Umgang mit unseren Tieren. Eine artgerechte Haltung und ein fairer Umgang sind Grundvoraussetzung. Wir behandeln unsere Pferde nicht wie seelenlose Gegenstände oder Sportgeräte, sondern wie ebenbürtige Partner, denen wir Vertrauen schenken und ebensolches wieder erhalten möchten.

Jeden Tag aufs Neue faszinieren uns diese besonderen Tiere mit ihrem Wesen, ihrer Ausstrahlung und ihren vielfältigen Charakteren. Es ist uns deshalb wichtig, eben diese unterschiedlichen "Persönlichkeiten" mit ihren ganz individuellen Eigenschaften, Anlagen und Talenten zu erkennen und entsprechend  zu fördern. Die Erfüllung der Grundbedürfnisse unserer Pferde nach Sicherheit, Nahrung, Schutz, Gesundheit, Bewegung und Sozialkontakten sind dabei genau so wichtig, wie das individuelle Trainingskonzept.

Unser Rochushof bietet durch seine artgerechte Pferdehaltung einen erholsamen Raum für das gemeinsame Miteinander von Pferd und Mensch. Gleichzeitig ist es uns wichtig, dass niemand anonym seinen reiterlichen Aktivitäten nachgehen muss. Vielmehr soll unser Hof ein Ort mit Atmosphäre sein, an den man jederzeit immer wieder gern zurückkehrt. Wir wollen, dass unsere tierischen und menschlichen Gäste sich wohl bei uns fühlen und die gemeinsame Zeit harmonisch und freudig miteinander verbringen.

© 2014 Ralf Köberle