1948

1948 Kauf des Hofes in Wallenreute


Alles begann damit, dass Anton und Mechthild Köberle den Hof in Wallenreute zusammen mit ein paar Maschinen und Schweinen 1948 kauften. Bald darauf folgten die ersten schweren Warmblüter, welche vor der Kutsche, auf dem Feld und im Wald eingesetzt wurden, da sich zu dieser Zeit noch niemand einen Traktor leisten konnte. Als der Wunsch der Kinder stieg, auf diesen Pferden auch zu reiten, kamen die ersten leichteren Warmblüter auf den Hof. Nun wurde in der Woche hart gearbeitet und am Wochenende ausgeritten oder auch die ersten Springturniere besucht. Schnell wurde klar, das Werner den Hof einmal übernehmen würde. Die ehemalige Tenne wurden mit Pferdeboxen ausgestattet und schon im Jahr 1962 fanden bis zu 5 Pferde hier ihre Unterkunft.

2001

2001 Bau des Rochushofes


Nach der landwirschaftlichen Ausbildung folgten für Werner die Prüfungen zum staatlich geprüften Reitwart und Trainer B mit anschließender Meisterprüfung im Jahr 1977. Danach war er 12 Jahre als Gestütsleiter auf einem Arabergestüt in Bad Waldsee tätig. Inzwischen selbst auch begeisterter Inhaber einer kleinen Araberzucht auf dem eigenen Hof, wagte Werner mit seiner Familie den Schritt in die Selbstständigkeit und erfüllte sich mit dem Rochushof seinen großen Traum vom eigenen Reitstall. Die Bauarbeiten begann im April 2001 mit der Reithalle. Was folgten waren Stall, Reiterstübchen, Sandplatz und Koppeln. Am 10. November zogen dann die ersten Pferde in den Stall ein. Inzwischen finden nun 32 Pferde im neuen Stall und 24 Pferde auf dem alten Hof ihren Platz.

© 2014 Ralf Köberle